Mar
12
2014

Elvis Presley: Live On Stage In Memphis – 40th Anniversary Edition

Das „Homecoming Concert“ in Memphis am 20. März 1974 markiert eine des denkwürdigsten Live-Shows in der Karriere des King. Zum 40-jährigen Jubiläum wurde „Elvis Recorded Live On Stage In Memphis“ als aufwendiges 2-CD-Set mit jeder Menge Mehrwert wiederveröffentlicht. 

Text: Ernst Hofacker

Die Dinge liefen bestens für Elvis Presley: Auf das triumphale Comeback, das er mit seinem 1968er-NBC-TV-Special hingelegt hatte, waren brillante Alben wie „From Elvis In Memphis“, „From Memphis To Vegas/From Vegas To Memphis“ und „That’s The Way It Is“ sowie Singlehits wie „Suspicious Minds“ und „Burning Love“ gefolgt. Überdies war Presleys Live-Act gefragt wie nie, seine weltweit im TV übertragene Show „Aloha From Hawaii Via Satellite“ von 1973 wurde zur Legende.

Das Jahr 1974 begann der King mit einer 15 Stationen umfassenden US-Tournee, deren Abschluss ein ganz besonderes Highlight werden sollte: eine Serie von fünf Konzerten in Memphis, Tennessee. Zuletzt war Presley in seiner Heimatstadt 13 Jahre zuvor bei einer Charity-Show am 25. Februar 1961 aufgetreten. Die Show, die am 20. März im Midsouth Coliseum über die Bühne ging, wurde aufgezeichnet und im Sommer 1974 unter dem Titel „Elvis Recorded Live On Stage in Memphis“ als Presleys fünftes Livealbum veröffentlicht. Mit Erfolg, die Platte kletterte auf Platz 1 der Country-Charts und brachte dem Sänger im folgenden Jahr für seine dort enthaltene Interpretation des Traditionals „How Great Thou Art“ den dritten Grammy ein.

Elvis Presley Live Memphis C Carl Dunn

Zum 40-jährigen Jahrestag wurde das Album nach seiner Entstehung als 2-CD-Set neu veröffentlicht – mit jeder Menge Bonusmaterial: Neben der eigentlichen Performance vom 20. März, die auf CD 1 zusätzlich zehn (!) Songs enthält, die damals wegen der begrenzten Spieldauer auf der Vinyl-LP nicht vertreten waren, darunter u. a. „All Shook Up“, „Love Me Tender“, „Fever“ und einem Rock’n’Roll-Medley, überrascht vor allem CD 2. Hier gibt es nun zum ersten Mal einen Testlauf des kompletten Konzerts zu hören, der zwei Tage zuvor, am 18. März 1974, in Richmond, Virginia, vor einem frenetisch mitgehenden Publikum mono aufgenommen wurde. Als Zugabe gibt es neben diesem bislang unveröffentlichten Konzert weitere fünf Songs, die Elvis am 16. August 1974 in entspannter Atmosphäre in den RCA Studios in Hollywood, Kalifornien, eingespielt hat, darunter die ebenfalls nie zuvor veröffentlichten Tracks „Down In The Alley“, „Good Time Charlie’s Got The Blues“ und „The First Time Ever I Saw Your Face“.

„Elvis Recorded Live On Stage In Memphis“ ist als Doppel-CD mit 24-seitigem Booklet und seltenen Fotos, diversen Zeitdokumenten und neuen Liner Notes erhältlich. 


Das komplette Tracklisting:

CD 1
The Memphis „Homecoming“ Concert

Also Sprach Zarathustra
See See Rider
I Got A Woman/Amen
Love Me
Trying To Get To You
All Shook Up (not included on original album)
Steamroller Blues (not included on original album)
Teddy Bear-Don’t Be Cruel (not included on original album)
Love Me Tender (not included on original album)
Long Tall Sally-Whole Lotta Shakin‘ Goin‘ On-Mama Don’t Dance-Flip, Flop And Fly-Jailhouse Rock-Hound Dog
Fever (not included on original album)
Polk Salad Annie (not included on original album)
Why Me Lord
How Great Thou Art
Suspicious Minds (not included on original album)
Introductions (not included on original album)
Help Me
An American Trilogy
Let Me Be There
My Baby Left Me
Lawdy, Miss Clawdy (not included on original album)
Funny How Time Slips Away (not included on original album)
Can’t Help Falling In Love
Closing Vamp

(Recorded live March 20, 1974 at the Mid-South Coliseum, Memphis, Tennessee)

CD 2
The Richmond „Test Run“ Concert – previously unreleased

Also Sprach Zarathustra
See See Rider
I Got A Woman/Amen
Love Me
Trying To Get To You
All Shook Up
Steamroller Blues
Teddy Bear-Don’t Be Cruel
Love Me Tender
Long Tall Sally-Whole Lotta Shakin‘ Goin‘ On-Mama Don’t Dance-Flip, Flop And Fly-Jailhouse Rock-Hound Dog
Fever
Polk Salad Annie
Why Me Lord
How Great Thou Art
Suspicious Minds
Introductions
Help Me
An American Trilogy
Let Me Be There
My Baby Left Me
Lawdy, Miss Clawdy
Funny How Time Slips Away
Can’t Help Falling In Love
Closing Vamp

(Recorded live March 18, 1974 at the Richmond Coliseum, Richmond, Virginia)

The August 1974 RCA Rehearsal
Down In The Alley (previously unreleased)
Good Time Charlie’s Got The Blues (previously unreleased)
Softly As I Leave You
The First Time Ever I Saw Your Face (previously unreleased)
The Twelfth Of Never