Jul
4
2016

Elvis-Special bei „Alles oder Nichts“

Kaum jemand kam den Orten und Menschen, die Elvis’ Leben prägten, so nah: Helmut Radermacher berichtet in seiner Kolumne „Elvis auf der Spur“ von seinen Reisen in den King-Kosmos und von einzigartigen Begegnungen.

Text: Helmut Radermacher

Im Januar 1982 sendete der Bayrische Rundfunk zum Elvis-Geburtstag im Fernsehen die Quiz-Sendung „Alles oder Nichts“ mit Max Schautzer. Das Thema passend natürlich auf den Punkt.

Im Vorfeld suchte man Kandidaten, so bewarb ich mich. Man hatte sich wohl über mich erkundigt, daher sagte man mir ab, ich sei doch sowas wie ein Profi, das ginge nicht. Aber man bot mir an, als Juror bei der Sendung in München mitzuwirken. So konnte ich zwar keine 10.000 DM gewinnen, aber ein riesiger Spaß sollte es dennoch werden. Alle Fragen erarbeiten (zusammen mit Sigfried Niedergesäss, Redakteur von Bravo und Mitarbeiter im Presse-Team von Peter Maffay), während der Sendung bereit sein, eingreifen zu können usw.

Helmut Radermacher und Achim Reichel

Helmut Radermacher und Achim Reichel

Mit Sigi telefonierte ich mal, als er mir erzählte, man habe ihn kurz vor der Sendung im bayrischen Rundfunk interviewt, auch Fragen von Hörern mit eingebaut. Und natürlich kam genau das, wovor wir immer Angst haben. Einer fragte prompt, welche Seife Elvis benutzte und welche Socken er am liebsten trug.

Die Gäste der Sendung waren hochkarätig. Aus Elvis‘ ehemaligem Umfeld kam das Ehepaar Elisabeth und Rex Mansfied; sie war damals die Sekretärin in seiner Zeit in Deutschland (Oktober 1958 bis März 1960), er war mit Elvis aus USA als Soldat gekommen, so hatten sie sich angefreundet, waren so gut wie immer zusammen. Man kennt sogar Bilder von ihm mit Elvis bei einem Besuch in Paris.

Die Sängerin und Schauspielerin Heidi Brühl stellte dem besten Kandidaten Karsten Rimat die Fragen der Schlussrunde, die er dann auch locker beantwortete. Howard Carpendale sang noch „Return To Sender“. Die Sendung hatte beachtliche Einschaltquoten. Elvis zog noch immer.